Arber-Cup 2011

ARBER-CUP – Eindrücke und Emotionen

 

Am 09. April war es endlich wieder soweit, neue Bänder wurden aufgezogen, Taktiken besprochen, Adrenalin aufgebaut, kurzum es war Turnierluft im B12 zu schnuppern. Nach dem Erfolg, des im Dezember ausgetragenen Donau-Cups ließ sich Herbert nicht lumpen und organisierte zur Freude vieler ein weiteres Highlight im „Deggendorfer“ Kickergeschehen.

 

Das Objekt der Begierde:

Vollansicht

 

Chef-Organisator bei der Überwachung:

Vollansicht

 

Dieses Mal waren sogar 15 Teams am Start, von soviel Teilnehmern hätten wir letztes Jahr beim Challenger B in Passau geträumt. Die Beliebtheit eines Turniers lässt sich leicht anhand der Einladungen feststellen, welche verschickt werden müssen um es voll zu bekommen. Hier muss nicht viel angefügt werden, nahezu alle Teams vom Donau-Cup waren wieder am Start, auch bei den Gastspielern musste kaum nach Teilnehmern gesucht werden. So war neben den Deggendorfer Teams noch Straubing, 2-mal Landau, sowie Spieler aus Passau, Rottal-Inn und Oberviechtach zu Gast. 

 

Turniersieger und Monstertorwart Michael Heuwieser:

Vollansicht

 

BTFV-Präsident Thomas Przesdzink:

Vollansicht

 

früherer DFST Passau Spielführer und bayerischer Meister: Christian Krautloher

Vollansicht

 

Dani, die sich leider an der Hand verletzte und nicht aktiv am Turnier teilnehmen konnte, übernahm wieder die Turnierleitung und führte die Teams souverän durch die Veranstaltung. Lediglich der Fotograph den ich hier nicht namentlich erwähnen möchte, wurde etwas zu sehr von seinem Erfolg abgelenkt, so dass nur eine Handvoll Bilder den Abend festhielten.

 

Wieviel mühe sich Dani gab sieht man an der wunderschön ausgemalten Tabelle :):

Vollansicht

 

Die Vorrunde verlief ohne große Überraschungen und so konnten sich die Favoriten auch als Gruppensieger gleich für das Viertalfinale qualifizieren. Namentlich waren dies die Teams: Przesdzink/Artinger, Artinger/Heuwieser, Rankl/Greisinger und Funke/Aster. Leider bekam ich relativ wenig von den anderen Gruppen mit und so kann ich es nur aus meiner Sicht schildern. Das einzige was ich mitbekam war das in der Gruppe mit den Landauer Teams alle Spiele verdammt eng waren und viele Sätze 7:6 oder 7:5 endeten. Mein erstes Spiel begann gleich mit einem herben Rückschlag, so konnte uns das Doppel Hartl/Fischer (besser bekannt als der unbesiegbare Ligaspieler), doch etwas unerwartet, gleich ein Unentschieden abringen. Aber dieser kleine Dämpfer kam genau zum richtigen Zeitpunkt, wir konnten uns in den darauffolgenden Spielen deutlich steigern und fuhren alle restlichen Spiele bzw. Sätze, mehr oder weniger souverän nachhause. In der Gruppe B gab es dann noch ein Entscheidungsspiel um den Verbleib im weiteren Turnierverlauf. In einem höchstspannenden Satz konnte sich hier das Doppel Czerwinsky/Friedlmeier mit 8:7 gegen Hartl/Fischer durchsetzen.

 

umkämpftes Spiel in Gruppe A:

Vollansicht

 

volle Konzentration im Relegationsmatch:

Vollansicht

 

Nun ging es weiter in der Hauptrunde, hier zeigte sich einmal mehr wie nah beieinander die Spielstärke aller Teams liegt. Nahezu jedes Spiel ging in den 3ten Satz und hätte auch genauso gut einen anderen Sieger haben können. Vor allem die Spiele in der Verliererrunde hatten es in sich… Von Platz 4 auf 3 schlug das Doppel Greisinger/Rankl in einem vor allem von Rudi seiner 3er Reihe dominierten Spiel Bodenschatz/Geiger 6:4 im Entscheidungssatz. Im darauffolgenden Spiel gegen Funke/Aster sollte es nicht minder spannend werden. Es ging im letzten Satz hin und her, jedes Team hatte mal die Führung in den Entscheidungsbällen. Beim Stand von 7:7 passierte Rudi jedoch einer seiner an diesem Abend wenigen Fehler, er verlor ohne große Bedrängnis den Ball an die Fünfer von Jakob. Dieser konnte sich den Ball durchlegen und mit einem leicht schiefen Linkslang-Jet den umjubelten Sieg feiern. Somit stand gegen 1 Uhr Nachts das Finale fest: Artinger/Heuwieser gegen Aster/Funke. An dieser Stelle nochmal herzlichen Glückwunsch an Jakob für das tolle Ergebnis. Im Finale konnte man deutlich sehen welche Vorteile es hat von der Gewinnerseite ins Finale einzuziehen. Das Team Aster/Funke war von den Spielen vorher doch etwas geschwächt bzw. ermüdet und hatte auch noch den Druck 3 Sätze gewinnen zu müssen. So ging das Finale doch relativ deutlich mit 5:2 / 5:0 an Artinger/Heuwieser. Um halb zwei nachts wurde dann noch fleißig in die Vereinskasse gespendet. Alle verbliebenen Kickerbegeisterten machten sich anschließend auf dem Heimweg, aber mit voller Vorfreude im Hinterkopf, dass der Donau-Cup II ebenso schön sein wird wie der Arber-Cup. Abschließend nur eins: Wieso Arber-Cup? :)

 

Rangliste Arber-Cup

Platz Name 1 Name 2
1. Artinger T Heuwieser
2. Aster Funke
3. Greisinger Rankl
4. Bodenschatz Geiger
5. Przesdzink Artinger Hein
5. Wimmer Süss
7. Andersch Oswald
7. Pichlmaier Wühr
9. Czerwinsky Friedlmeier
9. Hiller Krautoher
9. Kube Schmidt
9. Pledl Schmatz

 

Hier gehts zu den kompletten Ergebnissen:

Ergebnisse Arber-Cup